Unser aktueller Brandschutztipp:

Hände weg von Brandbeschleunigern beim Grillen!

 

Kaum steigen die Temperaturen nach dem langen Winter, beginnt auch schon die Grillsaison. Grillen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.  Das  Vergnügen kann jedoch schnell in einer Katastrophe enden, denn wer Spiritus  oder Benzin auf die Grillkohle gießt, setzt Menschenleben aufs Spiel. Gefährliche  Verpuffungen oder Rückzündungen in der Flasche können ausgelöst werden.

Eine riesige Feuerwand entsteht und die Flammen können bis zu 10 Meter um sich greifen – mit oft verhängnisvollen Folgen für umstehende Personen.

In Deutschland kommt es jährlich zu ca. 4000 Grillunfällen, wovon über 400 mit  schwersten Verbrennungen enden, viele der Verletzten sind Kinder, die in der  Nähe des Grillfeuers spielen.  

 

Viele Erwachsene unterschätzen die Gefahr, die von Brandbeschleunigern ausgeht – eine der häufigsten Unfallursachen beim  Grillen. Deshalb haben Kinder in der Nähe des Grills nichts zu suchen! Brandverletzungen sind sehr schmerzhaft und haben lebenslange Narben zur Folge – für die betroffenen Kinder bedeutet das unvorstellbares Leid

 

Leider wird immer noch in vielen Geschäften und an Tankstellen der Spiritus  direkt neben dem Grillgut verkauft. Da ist der Griff zum Brandbeschleuniger  schnell passiert. „Jeder kann diese folgenschweren Unfälle ganz leicht  verhindern, indem er nur feste, sichere Grillanzünder aus dem Fachhandel  verwendet“

 

Flüssige Grillanzünder sind beim Grillen  tabu!

 

Deshalb sollten Sie auf folgende Sicherheitsmaßnahmen achten:

-      Grill kippsicher und im Windschatten aufstellen

-     Niemals Spiritus, Benzin, Terpentin oder ähnliches verwenden - weder

      zum Anzünden noch zum Nachgießen auf zu langsam brennende    

      Holzkohle.

 

-     Feste Anzündhilfen aus dem Fachhandel verwenden

 

-     Den Grill niemals unbeaufsichtigt lassen

 

-     Nie den Grill von Kindern bedienen oder anzünden lassen!

 

-     Kinder nicht in Nähe des Grills spielen oder herumtoben lassen -
      Sicherheitsabstand mindestens 2-3 m!

 

-     Einen Kübel mit Sand, Feuerlöscher oder Löschdecke zum Löschen

      des Grills bereithalten

-     Feuer und Glut nach dem Grillen vollständig auskühlen und auch

      dabei niemals unbeaufsichtigt lassen

-     Brennendes Fett niemals mit Wasser, sondern durch Abdecken

       löschen: Fettexplosion!

-     Wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme bei Verbrennungen:

      Die verbrannten Stellen sofort 10-15 Minuten mit Wasser

      (nicht kälter als 15°C) kühlen und sofort den Notarzt rufen

      beziehungsweise den Arzt aufsuchen.

 

Quelle:

Seit drei Jahren warnt Paulinchen e.V. mit der Kampagne „Sicher grillen ohne Spiritus", die ein Plakat/Anzeige und einen Spot umfasst, vor dem Einsatz von Brandbeschleunigern. Infos zur Kampagne und zum Thema Brandverletzungen bei Kindern und Jugendlichen gibt Paulinchen e.V. unter  www.paulinchen.de.

Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e.V.,

Segeberger Chaussee 35, 22850 Norderstedt

 

Herzlich willkommen bei der Löscheinheit Eschweiler über Feld!
Wir freuen uns, dass Sie sich über unsere Arbeit informieren möchten. Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Informationen über die Aufgaben und Ausrüstung sowie die Einsätze und laufende Arbeit der Löscheinheit Eschweiler über Feld.



 

 

 

Unser Brandschutztipp

Die Rettungskarte lohnt

.. hier finden Sie aktuelle Infos zum Thema.

 

 

Für die Jugendfeuerwehr als auch für die aktive Wehr suchen wir interessierte neue Mitglieder. 
Die Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr macht viel Spaß und erfüllt ganz nebenbei noch einen sehr guten Zweck. Eine hochwertige Ausbildung und starker Teamgeist warten auf Dich! Ganz unverbindlich kannst Du uns beim Übungsdienst einmal über die Schulter schauen. 

Kontakt:

Löschgruppe

Eschweiler über Feld

c/o Löschgruppenführer

Marcel Roß

Alter Kirchpfad 2

52388 Nörvenich